Der Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. setzt sich für eine leistungsfähige Trinkwasserversorgung als Bestandteil der Daseinsvorsorge ein. Die Positionen zu Rahmenbedingungen, Vorsorge und Umweltschutz und Wasserentgelte sind klar definiert.

Der Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (VBEW) mit rund 2.350 Wasserversorgungsunternehmen in Bayern setzt sich für eine leistungsfähige Trinkwasserversorgung als Bestandteil der Daseinsvorsorge ein. Um die wichtigen Rahmenbedingungen und Strukturen, die Vorsorge und den Umweltschutz, aber auch Grundsätze der Wasserentgeltkalkulationen mit einer Stimme nach außen zu tragen, wurde das VBEW-Positionspapier zur Trinkwasserversorgung in Bayern niedergeschrieben und veröffentlicht. 
Im Fokus stehen hierbei besonders die hohen Anforderungen durch den demographischen Wandel, die verbindliche Einhaltung des technischen Regelwerkes, der Ausweisung von Wasserschutzgebieten, die Herausforderung durch den Klimawandel bis hin zur notwendigen Einstufung der Wasserversorgung als sensible Infrastruktur.